Spitzbergen
71°03'11.0"N 8°17'51.2"W
Basecamp und Küstenreinigung

Nordspitzbergen

Willkommen zu einer einzigartigen und aktiven Expedition in die Arktis, die weit über das Übliche hinausgeht! Erleben Sie Nordspitzbergen, wo die faszinierende Schönheit der arktischen Landschaft mit unvergesslichen Aktivitäten wie Küstenreinigung, Kajakfahren, Schneeschuhwandern, Wandern und einem interessanten Fotoworkshop verschmilzt. Tauchen Sie ein in ein Abenteuer, das nicht nur die Sinne anspricht, sondern auch einen nachhaltigen Einfluss auf die atemberaubende, arktische Umgebung hat. Reisen Sie mit einem kleinen Expeditionsschiff  entlang der Westküste Spitzbergens und wandeln auf den Spuren der Entdecker vergangener Jahrhunderte. Spitzbergen ist eine felsige Insel, von Bergen und Gletschern bedeckt. Hoch aufragende, Klippen und tiefe Fjorde beherbergen ein blühendes und vielfältiges Ökosystem. Auf dieser Basecamp Reise haben Sie die besten Chancen, die Höhepunkte der West- und Nordküste zu erleben und dabei aktiv zu sein. Die Mitternachtssonne taucht die hocharktische Landschaft in ihr 24-stündiges Licht und Sie können auf Wanderungen und Zodiacfahrten in eine ganz besondere Landschaft am Rande der Welt eintauchen. Mit dem Programm der Küstenreinigung leisten Sie dazu einen ganz konkreten Beitrag zum Umweltschutz.

Höhepunkte der Reise

  • Die aktivste Reise in der Arktis
  • Kayakfahren, Schneeschuwandern, Wandern, Fotoworkshop
  • Zodiac-Fahrten entlang Gletscherfronten und Eisbergen
  • Gutes tun: Reinigung der Küsten
Reise als PDF abspeichern
Reiseroute

Nordspitzbergen

Tag 1 Longyearbyen

Mit dem Flugzeug erreichen Sie Longyearbyen nach einem ca. 3-stündigen Flug von Oslo aus. Longyearbyen ist das Verwaltungszentrum von Svalbard, der hocharktischen Inselgruppe. Spitzbergen ist die größte Insel des Archipels. Je nach Ankunftszeit haben Sie Gelegenheit, einen Spaziergang durch die ehemalige Bergbaustadt zu unternehmen, dessen Kirche und Museum faszinierende Attraktionen sind. Mehr als hundert Pflanzenarten sind im Gebiet um Longyearbyen nachgewiesen – aber Achtung: das Verlassen von Ortschaften ist ohne Gewehr oder Begleitung verboten: Eisbären Gefahr. Einschiffung auf Ihr Expeditionsschiff am Nachmittag. Begrüßung durch das Expeditionsteam und Kennenlernen der Mitreisenden. Am frühen Abend fährt Ihr Expeditionsschiff hinaus in den Isfjord, wo mit Glück ersten Zwergwale gesichtet werden könnten.

Tag 2 Kongsfjorden und Blomstrandhalvøya

Über Nacht – wobei es in diesen Tagen und Wochen in der Arktis nicht dunkel wird – hat die ORTELIUS den Kongsfjorden erreicht. Der Fjord liegt an der nördlichen Westküste von Spitzbergen und ist ein abwechslungsreiches und landschaftlich sehr schönes Gebiet. Kleine Inseln und Buchten bilden mit den ins Meer fließenden Gletschern ein schönes Panorama. An diesem ersten Tag werden Sie erste kleine Wanderungen oder Zodiactouren unternehmen. Da Teile des Kongsfjorden im Nordwest-Spitzbergen Nationalpark liegen ist es eine geschützte Zone und ein Vogelschutzgebiet. Am Nachmittag besuchen Sie Ny Ålesund, eine der nördlichsten Siedlungen der Erde. Einst war Ny Ålesund ein Bergbaudorf, das von der nördlichsten Eisenbahn der Welt bedient wurde – die Gleise sind noch zu sehen – und ist heute ein Forschungszentrum.

Tag 3 Erkundung des Nordwestens

Die echte Expedition beginnt. Fast an der Nordspitze Spitzbergens gelegen, treffen Sie auf Relikte und die Geschichte des Walfangs. Auf der flachen Halbinsel Amsterdamøya befindet sich ein Sandstrand und Lagunen, eine der wenigen Plätze, die es Walfängern im 17. Jahrhundert ermöglichte, eine Station zu erbauen. Sie unternehmen eine Wanderung vor dem Panorama der Smeerenburgsleta und vorbei an den Überesten der historischen Station. Erste Aktionen der Küstenreinigung könnten stattfinden. Am Nachmittag bringt die ORTELIUS Sie zu den Inseln um Fair Haven, an der zerklüfteten Nordküste. Sehr oft werden hier auch Eisbären und Belugas gesichtet. Wenn die Bedingungen es zulassen, werden die Kajaks zu Wasser gelassen und Sie können eine unvergessliche Kajaktour durch das Nordpolarmeer unternehmen. Da auf dieser Basecamp Reise Aktivitäten im Vordergrund stehen, wird auch immer nach einem geschützten Ankerplatz Ausschau gehalten, um Ihre Zeit an Land so lange wie möglich auszunutzen.

Tag 4 Raudfjord

Der heutige Expeditionstag ist im Raudjorden, an der Nordküste Spitzbergens. In diesem ausgedehnten Fjord mit vielen Gletschern können Sie mit Glück Ringel- und auch Bartrobben beobachten, die oft träge auf im Fjord treibenden Eisschollen liegen. Die Klippen und die Küstenlinie des Raudfjord beherben auch sehr belebte Seevogelkolonien, eine üppige Vegetation und auch die Chance, Eisbären zu sichten. Der Raudfjord bietet das richtige Gleichgewicht zwischen Aktivitäten und der Beobachtung der Flora und Fauna Spitzbergens.

Tag 5 Liefdefjorden

Der Liefdefjorden gehört zum großen Fjordsystem des Woodfjorden, im Norden Spitzbergens. Der Woodfjord ist relativ tief, was es Schiffen erschwert, einen Ankerplatz zu finden. An der Nordspitze der Fjordmündung jedoch liegt Grähuken, bekannt aus dem Erlebnisbericht von Christiane Ritter „Eine Frau erlebt die Polarnacht“. Je nach Wetter Bedingungen fahren Sie in den Liefdefjorden ein und kreuzen entlang des 5 km langen Monaco-Gletschers. Die Gewässer vor dem Gletscher sind ein beliebter Futterplatz für Tausende von Dreizehenmöwen, und die Front des Eises ist ein beliebtes Jagdgebiet für Eisbären. Auch gibt es einmalige Wanderungen zu unternehmen in diesem Gebiet. Ihr Expeditionsteam wird täglich den Bedingungen entsprechend den Tag gestalten.

Tag 6 Nordspitzbergen

Heute ist ein weiterer Expeditionstag. Ihr erfahrenes Expeditionsteam wird Ihnen auch heute Aktivitäten und Erlebnisse bieten, je nach Wetterlage und den (Eis-) Bedingungen. Schneeschuhwandern, Kajaken, Wanderungen durch die hocharktische Landschaft mit herrlichen Ausblicken kann auf dem Programm stehen. Aber es ist auch das Reich des Eisbären, dem immer Vorrang gegeben wird.

Tag 7 Forlandsundet

Im Schein der Mitternachtssonne hat die ORTELIUS wieder Kurs Süd eingeschlagen. Haben Sie vielleicht auch viele Stunden in der Nacht an Deck verbracht und die einmalige Stimmung der Mitternachtssonne genossen? Ein Expeditionskapitän hat einmal gesagt, dass man zum Schlafen nicht in die Arktis fährt…Ihr Expeditionsschiff kreuzt heute im Forlandsundet, einer Wasserstraße, die stellenweise sehr flach ist, sodass nur kleine Schiffe hier passieren können. Die Region ist von großer Schönheit und faszinierender Tierwelt. Walrosspopulationen sind hier häufig anzutreffen und arktische Seevögel. Alternativ kann auch in den St. Johns Fjord oder nach Süden zur Mündung des Isfjords gefahren werden und bei Alkhornet angelandet werden. Auf diesen Klippen nisten Seevögel und Polarfüchse suchen unten nach gefallenen Eiern und Küken; dazu grasen Spitzbergen-Rentiere in der kargen Vegetation. Später in der Nacht erreichen Sie wieder den Ausgangsort Ihrer Expedition: Longyearbyen.

Tag 8 Ausschiffung in Longyearbyen

Jedes Abenteuer, egal wie groß, muss irgendwann zu Ende gehen. Ausschiffung in Longyearbyen. Sie haben eine aktive Expedition hinter sich und mit der Reinigung der Küsten einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Tier- und Pflanzenwelt geleistet. Ihre Expeditionstage waren erfüllt von unvergesslichen Erlebnissen und Sie haben mit Sicherheit neue Freundschaften geschlossen. Transfer zum Flughafen und Rückflug – oder Verlängerung auf Spitzbergen.

Die An- und Abreise

Details einblenden Details ausblenden

Gerne organisieren wir für Sie Ihre An- und Abreise von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Spitzbergen. Aufgrund der Flugverbindungen ist in der Regel eine Zwischenübernachtung vor und/oder nach der Expedition in Oslo oder Longyearbyen notwendig.

An- und Abreisearrangement:

  • Flug von Frankfurt nach Oslo. Übernachtung im Airport-Hotel.
  • Weiterflug nach Longyearbyen. Transfer zum Hafen und Einschiffung. Nach der Expedition:
  • Ausschiffung und Transfer zum Flughafen. Flug nach Oslo. Übernachtung im Airport Hotel.
  • Weiterflug nach Frankfurt.
  • Flug in der Economy Klasse ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und Gebühren und 23kg Freigepäck
  • 2 Hotelübernachtungen in Oslo im Doppelzimmer inkl Frühstück

Preis:
€ 1.250,00 pro Person im Doppelzimmer
€ 1.290,00 pro Person im Einzelzimmer

Aufpreis für andere Abflughäfen:

  • Hamburg: – € 150,00
  • München: – €  70,00

Weitere Abflüghäfen auf Anfrage.

Küstenreinigung

Eine Reise in die polaren Regionen hinterlässt immer einen Fußabdruck. Es ist jedoch das Ziel, diesen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten. Das sensible Ökosystem ist äßerst schützenswert und Sie werden auf jeder Expeditionskreuzfahrt von mitreisenden Experten erfahren, wie sich Klimawandeln und Schifffahrt auswirken. Deshalb braucht man nicht auf Reisen in diese außergewöhnlichen Regionen zu verzichten – im Gegenteil, man muss selbst sehen und erleben, was in den Regionen, die für die gesamte Erde so wichtig sind, vor sich geht und welche Veränderungen vor sich gehen. Auf dieser Reise führt die Reederei ein Programm der Küstenreinigung durch. Unterstützt von der AECO (Verbund arktischer Reiseveranstalter) und der Verwaltung Spitzbergens, werden mit den Reisenden die Küsten von Plastikabfällen, Fischereigeräten und angeschwemmten Unrat gesäubert.

Natürlich ist die Teilnahme freiwillig. Alle Teilnehmer werden von den Schiffguides unterstützt und erhalten Sammeltaschen. Etwa 50 Passagiere werden am Morgen reinigen, während die anderen 50 ihre Exkursion in einem anderen Gebiet haben. Dann tauschen die Gruppen am Nachmittag die Rollen.

Basecamp

Eine Basecamp Reise hat das Ziel, so viel Zeit an Land wie möglich zu verbringen. Der Fokus dieser Reise sind Land- und Küstennahe Aktivitäten mit minimaler Störung des Tierlebens und des Ökosystems. Es bleibt eine Expedition, denn die Bedingungen in der hohen Arktis wechseln oft. Aber wenn es möglich ist, bleiben Sie mit Ihrem schwimmenden Hotel länger an einem Ort als andere Schiffe. Sie erkunden diesen Platz auf Wanderungen, mit Schneeschuhen, dem Kajak oder auf erlebnisreichen Zodiacfahrten bevor der Anker gelichtet wird und Sie auf Expedition im nächsten Fjord oder der nächsten Bucht aufbrechen. Natürlich wird das Expeditionsteam immer Möglichkeiten suchen, die Tierwelt zu beobachten und Ihnen die besondere Flora der Hocharktis näherbringen. Ein Fotoworkshop wird im Rahmen des Basecamp ebenfalls angeboten.

MS Ortelius

Die Ortelius gehört zur „alten Schule“ der Expeditionsschiffe mit Komfort und Charakter. Mit nur 108 Passagieren gehört sie außerdem zu den kleinsten Expeditionsschiffen, die noch in den polaren Regionen unterwegs sind. Das Schiff besitzt die höchste Eisklasse (1A) und ist damit perfekt für Fahrten in vom Meereis und Packeis geprägten Regionen geeignet. Viele freie Decksflächen eignen sich hervorragend für das Beobachten der arktischen Landschaft und Tierwelt. Zehn Zodiacs bringen die Passagiere an Land und nehmen sie mit auf erlebnisreiche Fahrten entlang von Gletscherfronten und Eisbergen. Die Ausstattung des Expeditionsschiffes ist eher schlicht gehalten – als ehemaliges Spezialschiff der Russischen Akademie der Wissenschaften ist der Fokus auf alles gelegt, was draußen geschieht. Dennoch bietet die Ortelius einen komfortablen Hotelstandard mit einen U-förmigen Restaurant, einer Bar und einem Vortragsraum. Die Reisen haben das Ziel, Ihnen ein hochwertiges und informatives Erkundungsprogramm von Landschaft und Tierwelt zu bieten und möglichst viel Zeit an Land zu verbringen.

MS Ortelius

Deckplan

Kabinenkategorien

Vierbett-Kabine mit Bullaugen: 
Die Kabine ist zwischen 12 und 14 qm² großn und verfügt über 2 obere und 2 untere Betten. Dusche und WC befinden sich in der Kabine, genauso wie ein Schreibtisch, Stauraum, TV und Telefon und ein Schließfach. Es ist möglich, ein einzelnes Damen- oder Herrenbett in einer Mehrbett-Kabine zu buchen. Bitte beachten Sie, dass die Abdeckungen der Bullaugen an Seetagen oder bei schlechtem Wetter aus Sicherheitsgründen geschlossen sein können.

Dreibett-Kabine mit Bullaugen: 
Die Kabine ist zwischen 12 und 14 qm² großn und verfügt über 1 oberes Bett und 2 untere Betten. Dusche und WC befinden sich in der Kabine, genauso wie ein Schreibtisch, Stauraum, TV und Telefon und ein Schließfach. Es ist möglich, ein einzelnes Damen- oder Herrenbett in einer Mehrbett-Kabine zu buchen. Bitte beachten Sie, dass die Abdeckungen der Bullaugen an Seetagen oder bei schlechtem Wetter aus Sicherheitsgründen geschlossen sein können.

 

Zweibett-Kabine mit Bullauge, Deck 4: 
Die Kabinen sind im Durchschnitt 13 qm² groß und verfügen über zwei getrennte, untenstehende Betten. Dusche und WC befinden sich in der Kabine, genauso wie ein Schreibtisch, Stauraum, TV und Telefon und ein Schließfach. Es ist möglich, ein einzelnes Damen- oder Herrenbett in einer Zweibett-Kabine zu buchen.

 

Zweibett-Kabine mit Fenster:
Die Kabinen sind 17 qm² groß und verfügen über zwei getrennte, untenstehende Betten. Dusche und WC befinden sich in der Kabine, genauso wie ein Schreibtisch und ein kleines Sofa, reichlich Stauraum, TV und Telefon und ein Schließfach. Es ist möglich, ein einzelnes Damen- oder Herrenbett in einer Zweibett-Kabine zu buchen.

Zweibett-Kabine Deluxe:
Die Kabinen sind 17 qm² groß und verfügen über zwei getrennte, untenstehende Betten und 3 Fenster. Dusche und WC befinden sich in der Kabine, genauso wie ein Schreibtisch und ein kleines Sofa, reichlich Stauraum, TV und Telefon und ein Schließfach. Dazu ist ein Kühlschrank vorhanden und eine Tee- und Kaffeemaschine. Es ist möglich, ein einzelnes Damen- oder Herrenbett in einer Zweibett-Kabine zu buchen.

 

Doppel-Superior Kabine:
Die Kabinen sind ca. 19 qm² groß und verfügen über ein Doppelbett und ein (Sofa-)Einzelbett und mindestens 2 Fenster. Dusche und WC befinden sich in der Kabine, genauso wie ein Schreibtisch und ein kleines Sofa, reichlich Stauraum, TV und Telefon und ein Schließfach. Dazu ist ein Kühlschrank vorhanden und eine Tee- und Kaffeemaschine. Diese Kabine ist als Einzel- oder Doppelkabine buchbar.

 

 

Termine & Preise

MS Ortelius
Basecamp Spitzbergen
Reisedaten
Es sind aktuell leider keine Termine verfügbar
Kategorie
Deck
Beschreibung
Preis p.P.
Deck:
Vierbett-Kabine Bullaugen
3.700 € p.P.
Deck:
Dreibett-Kabine Bullaugen
4.600 € p.P.
Deck:
Zweibett-Kabine Bullaugen
5.150 € p.P.
Deck: Deck 4
Zweibett-Kabine Fenster
5.550 € p.P.
Deck:
Zweibett-Kabine Deluxe
5.900 € p.P.
Deck:
Doppel Superior Kabine
6.700 € p.P.

Im Reisepreis inkludiert

Details einblenden Details ausblenden

Im Reisepreis inkludiert:

    • Expeditionskreuzfahrt in der gebuchten Kabinenkategorie
    • Alle Mahlzeiten während der gesamten Reise an Bord des Schiffes, einschließlich Snacks, Kaffee und Tee.
    • Alle Landausflüge und Aktivitäten während der gesamten Reise mit dem Zodiac.
    • Programm mit Vorträgen bekannter Naturforscher und Führung durch erfahrene Expeditionsmitarbeiter (englischsprachig)
    • Kostenlose Benutzung von Gummistiefeln und Schneeschuhen
    • Transfers und Gepäckabfertigung zwischen Flughafen und Schiff (zu bestimmten Zeiten)
    • Basecamp:
      Während der „Basecamp“-Expeditionen sind alle angebotenen Aktivitäten (einschließlich Camping, Kajakfahren, Schneeschuh-/Wanderungen, Bergsteigen, Fotoworkshops sowie die standardmäßig eingeschlossenen Landausflüge und Zodiacfahrten) im Reisepreis inkludiert.

     

 

Hinweise

Details einblenden Details ausblenden

Für diese Reise gelten folgende Reise- und Zahlungsbedinungen:

  • Es gelten für diese Reise folgende Zahlungs- und Stornierungsbedingungen:
    Anzahlung 20% des Reisepreises nach Erhalt der Buchungsbestätigung – Restzahlung 60 Tage vor Reisebeginn
    Stornostaffeln: bis 90 Tage vor Reisebeginn: 20% des Reisepreises, 89 – 60 Tage vor Reisebeginn: 50% des Reisepreises, ab 59 Tage vor Reisebeginn: 100% des Reisepreises
  • Die genaue Route ist eis- und wetterabhängig.
  • Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung
  • Von der Reederei wird der Nachweis einer Auslandskrankenversicherung sowie das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens vor Reiseantritt vorgeschrieben