Subantarktis
50°48'32.6"S 166°02'57.5"E
Natur- und Vogelexpedition in der Subantarktis

Galapagos des Südens

Dies ist zweifellos eine der inspirierendsten und informativsten Expeditionen in das Ökosystem des Südlichen Ozeans, die Sie unternehmen können. Die subantarktischen Inseln The Snares, Auckland Islands, Macquarie und Campbell Island sind seit langem für ihre außergewöhnliche Artenvielfalt bekannt. Sie gehören zu einer ausgewählten Gruppe von nur 250 Naturstätten, die als „die wichtigsten und bedeutendsten Lebensräume“ der Erde zählen. Diese Inseln genießen den höchsten Erhaltungsstatus und Schutz durch die Regierungen Australiens und Neuseelands, und der Zugang zu ihnen ist nur mit besonderer Genehmigung möglich.

Auf dieser außergewöhnlichen Expedition haben Sie die einmalige Gelegenheit, diese schwer erreichbaren Paradiese zu erkunden, zu fotografieren und ihre Geheimnisse zu verstehen. In Begleitung von erfahrenen und versierten Ornithologen, Naturführern und Historikern können Sie in eine einzigartige Naturwelt eintauchen, die nur von wenigen Menschen gesehen wird und sogar nur wenigen Menschen bekannt ist. Diese Reise bietet Ihnen die Chance, einige der letzten unberührten Ecken unseres Planeten zu entdecken und zu erleben.

Der Name dieser Expedition, „Galapagos des Südens“, spiegelt die erstaunliche natürliche Artenvielfalt und die Bedeutung dieser Inseln als Rückzugsgebiete für die Tierwelt wider. Die Inseln liegen alle in der kühlen und gemäßigten Zone mit einem einzigartigen Klima und beherbergen eine Vielzahl von Tieren, darunter Albatrosse, Pinguine, Sturmvögel, Sturmtaucher und Meeressäugetiere wie Seelöwen, Pelzrobben und Seeelefanten. Ebenso faszinierend ist die Flora, die größtenteils auf diesen Inseln endemisch ist und somit nirgendwo sonst auf der Welt zu finden ist.

Diese renommierte Expedition umfasst vier der subantarktischen Inselgruppen: The Snares, Auckland Islands, Macquarie und Campbell Island. Jede Insel bietet eine eigene, einzigartige Naturkulisse und ein besonderes Ökosystem, das darauf wartet, von Ihnen entdeckt zu werden. Vogelbeobachter und Naturbegeisterte, die die letzten Winkel unseres Planeten erkunden möchten, werden hier ihr Paradies finden. Die spektakuläre Landschaft, die reiche Tierwelt und die einzigartige Flora dieser Inseln machen diese Expedition zu einem unvergleichlichen Erlebnis, das weit über eine gewöhnliche Reise hinausgeht. Hier haben Sie die Möglichkeit, die Wunder der Natur in ihrer reinsten Form zu erleben und ein tiefes Verständnis für die Bedeutung des Erhalts und Schutzes dieser besonderen Lebensräume zu entwickeln.

Höhepunkte der Reise

  • Expedition zu den Naturparadiesen des Südpolarmeeres
  • Schwer erreichbare und selten besuchte Inselwelten
  • Heimat von vielen endemischen Vogel- und Pflanzenarten
  • UNESCO Weltnaturerbe Macquarie Island
  • Die "Albatros-Breiten"
  • Riesige Kolonien von Haubenpinguinen
Reise als PDF abspeichern
Reiseroute

In den Albatros-Breiten

Tag 1 Anreise Queenstown
Nach Ihrer Ankunft in Queenstown, Neuseeland beziehen Sie für die erste Nacht Ihrer Natur-Expedition ein Hotelzimmer. Genießen Sie die atemberaubende Aussicht auf die Südalpen und die umliegenden Seen. Am Abend treffen Sie dann weitere Mitreisende Ihrer Expedition sowie Mitglieder des Expeditionsteams bei einem informellen Treffen im Hotel mit Abendessen.
Tag 2 Einschiffung Bluff
Heute genießen Sie das Frühstück im Hotelrestaurant und haben den Morgen zur freien Verfügung, um Queenstown noch auf eigene Faust zu erkunden. Am frühen Nachmittag fahren Sie mit dem Bus und den weiteren Expeditionsteilnehmern an den Südzipfel Neuseelands, nach Bluff. Hier ist Ihre Einschiffung auf Ihr Expeditionsschiff, der Heritage Adventurer. Sie sind eingeladen, sich dem Expeditionsteam in der Observation Lounge und auf dem Observation Deck anzuschließen, während Ihr Schiff den Kurs auf die Inselgruppe der Snares setzt und Ihr Abenteuer beginnt.
Tag 3 Snares Islands
Die subantarktischen Inseln, die Neuseeland am nächsten liegen, wurden passenderweise "The Snares" genannt, da sie einst als Gefahr für Segelschiffe galten. Sie bestehen aus zwei Hauptinseln und einer Gruppe von fünf Inseln, der so genannten Westlichen Kette, sind unbewohnt und genießen als Naturschutzgebiete den höchsten Schutz. Es wird behauptet, dass auf diesen Inseln mehr nistende Seevögel leben als auf den gesamten Britischen Inseln zusammen.

Es ist geplant, am frühen Morgen anzukommen. Da Anlandungen nicht erlaubt sind, werden Sie mit dem Zodiac an der geschützten Ostseite der Hauptinsel entlangfahren, sofern die Wetter- und Seebedingungen geeignet sind. In den geschützten Buchten könnten Sie den endemischen Snares-Haubenpinguin, den Snares-Insel-Tomtit und Fernvögel sehen. Kaptauben, Antarktische Seeschwalben und Weißstirnseeschwalben sind ebenfalls in großer Zahl vorhanden. Hunderttausende von Rußsturmtauchern nisten auf den Snares; die tatsächliche Zahl ist sehr umstritten. Der Buller Albatross brütet hier von Anfang Januar an.

Tag 4 Auckland Islands - Enderby Island
Der Plan sieht vor, in Sandy Bay zu landen, einem der drei Brutgebiete auf den Auckland-Inseln für den Hooker's oder Neuseeländischen Seelöwen, ein seltenes Mitglied der Robbenfamilie. Beachmaster-Bullen versammeln sich am Strand, um ihre Harems vor jüngeren (ehrgeizigen) Männchen zu verteidigen und sich mit den Kühen zu paaren, kurz nachdem diese ein Junges zur Welt gebracht haben. Während Ihres Aufenthaltes an Land haben Sie die Möglichkeit, längere oder kürzere Spaziergänge zu unternehmen oder einfach nur zu sitzen und die Tierwelt zu beobachten. Die Wanderungen sind relativ einfach, eine Uferpromenade führt über die Insel zu den dramatischen westlichen Klippen, von dort aus können Sie der Küste folgen und die Insel umrunden

Die Auckland-Inselgruppe wurde von zwei Vulkanen gebildet, die vor etwa 10-25 Millionen Jahren ausbrachen. In der Folge wurden sie durch die Vergletscherung erodiert und zerschnitten, wodurch der Archipel entstand, wie man ihn heute kennt. Enderby Island ist eine der schönsten Inseln dieser Gruppe und wurde nach einer angesehenen Reederfamilie benannt. Diese nördlichste Insel des Archipels ist ein hervorragender Ort für die Tier- und Vogelbeobachtung und lässt sich relativ leicht anlanden und zu Fuß erkunden. Die Insel wurde 1994 von allen eingeschleppten Tieren (Schädlingen) befreit, und sowohl die Vögel als auch die Vegetation, insbesondere die krautigen Pflanzen, erholen sich sowohl zahlenmäßig als auch in ihrer Vielfalt.

Zu den Vögeln, die Sie wahrscheinlich Vögel sichten werden, gehören folgenden Arten:

  • Südlicher Königsalbatros
  • Nördlicher Riesensturmvogel
  • Auckland-Island-Shag
  • Auckland-Island-Flugente
  • Auckland-Island-Binden Sturmvogel
  • Auckland-Island-Kiebitz
  • Glockenvogel
  • Pieper
  • Rotscheitelsittich
  • Gelbaugenpinguin
  • Hellmantel-Rußalbatros
  • Subantarktische Bekassine

 

Tag 5 Auckland Islands - Carnley Harbour
Im Süden des Archipels gibt es einen großen geschützten Hafen, der reich an menschlicher Geschichte ist, mit Schiffswracks, Schatzsuchern, Küstenbeobachtern und natürlich wissenschaftlichen Gruppen. Es ist geplant, dass Sie am frühen Morgen von Ihrem Ankerplatz bei Enderby Island aus ankommen. Sie fahren durch die östliche Hafeneinfahrt, die auf beiden Seiten von dramatischen Klippen und schroffen, mit Tussocks bewachsenen Hügeln begrenzt wird. Die Aktivitäten, die Sie heute hier unternehmen können, hängen ganz vom Wetter ab.

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten. Der Aufstieg zum Südwestkap, um die Weißkappenalbatross-Kolonie zu besuchen, bietet herrliche Ausblicke in alle Richtungen, insbesondere auf den westlichen Eingang zum Carnley Harbour, Adams Island und Western Harbour. Sie könnten auch Epigwatt und die Überreste der „Grafton“ besuchen, die hier 1864 Schiffbruch erlitt. Alle fünf Männer an Bord überlebten und lebten hier 18 Monate lang, bevor sie mit ihrem umgebauten Beiboot nach Neuseeland segelten, um Hilfe zu holen. Zwei der Überlebenden schrieben Bücher über ihre Tortur. Ihre Berichte aus erster Hand erzählen viel über ihre Zeit hier. Alternativ können Sie auch die Erlagan-Lichtung besuchen, wo ein deutsches Handelsschiff Brennholz für seine Kessel hackte, nachdem es am Vorabend des Zweiten Weltkriegs in Dunedin feststeckte. Ein weiterer möglicher Ort ist Camp Cove, wo Sie die Überreste der Schiffbrüchigen-Depots sehen können, die von der neuseeländischen Regierung zwischen den 1860er und frühen 1900er Jahren eingerichtet und unterhalten wurden. Später am Nachmittag setzt Ihre Heritage Adventurer Kurs auf Macquarie Island.

Tag 6 Auf See
Auf Ihrem Weg nach Süden durch die Furious Fifties, die auch als Albatros-Breiten bekannt sind, sollte die Vogelbeobachtung, insbesondere südlich der Auckland-Inseln, gut sein. Sie werden eine Reihe von Vorträgen über die Biologie und Geschichte der subantarktischen Inseln hören. Sie werden auch auf Ihren Besuch auf der Macquarie-Insel vorbereitet.

Zu den Arten, die Sie möglicherweise sehen werden, gehören der Wanderalbatros, der Königsalbatros, der Schwarzbrauenalbatros, der Hellmantel-Rußalbatros, der Salvinalbatross, der Graukopfalbatros, der Nördliche und Südliche Riesensturmvogel, der Rußsturmtaucher und der Kleine Sturmtaucher. Es sollte eine Vielzahl von Prionen zu sehen sein, darunter Feen-, Eissturmvögel und Antarktisvögel, deren Identifizierung nicht einfach ist – aber Sie werden einige großartige Beobachtungen machen können. Weitere Arten, nach denen man Ausschau halten sollte, sind der Weichfeder-Sturmvogel, der Fleckensturmvogel, der Weißkopf-Sturmvogel, der Graugesichts-Sturmvogel, der Weißkinn-Sturmvogel, die Graurücken-Sturmschwalbe, die Wilson-Sturmschwalbe und die Schwarzbauch-Sturmschwalbe.

Tag 7 - 8 Macquairie Island
Der große australische Antarktisforscher Sir Douglas Mawson nannte Macquarie Island einst "einen der Wunderplätze der Welt". Sie werden in den kommenden zwei Tagen herausfinden, warum, wenn Sie diese erstaunliche Insel erkunden. Sie war eine der ersten subantarktischen Inseln, die den Status eines Weltnaturerbes erhielt, was vor allem auf ihre einzigartige Geologie zurückzuführen ist. Sie ist einer der wenigen Orte auf der Erde, an denen Gesteine der mittelozeanischen Kruste durch die Kollision mit dem Meer an die Oberfläche treten.

Macca, wie es von den dort ansässigen Rangern liebevoll genannt wird, wurde 1810 entdeckt und bald von Robbenfängern verwüstet, die verschiedene Tiere wie Ratten, Mäuse, Katzen und Kaninchen einführten. Die einheimische Vogelwelt wurde praktisch ausgerottet und die Pflanzen vernichtet. Der Tasmanian National Parks and Wildlife Service, der die Insel verwaltet, startete ein sehr ehrgeiziges siebenjähriges Ausrottungsprogramm, das dazu führte, dass die Insel im Jahr 2014 den Status „schädlingsfrei“ erhielt. Sowohl die Vögel als auch die Pflanzen haben darauf reagiert, und es ist erstaunlich, die Regeneration und die Zunahme der Zahl der Vögel zu beobachten.
Macquarie Island ist die Heimat von vier Pinguinarten: Königspinguin, Haubenpinguin, Eselspinguin und Felsenpinguin, wobei der Haubenpinguin nirgendwo sonst auf der Welt vorkommt. Während Ihres Besuches werden Sie an zwei Stellen anlanden (natürlich abhängig von den Wetter- und Seebedingungen) und haben die Möglichkeit, alle vier Arten zu beobachten und zu fotografieren, obwohl der Felsenpinguin viel schwieriger vor die Kameralinse zu bekommen ist als die anderen. Macquarie beherbergt auch eine große Population von Seeelefanten. Die Welpen werden im Oktober geboren und im November entwöhnt, wenn die erwachsenen Tiere ins Meer zurückkehren. Die Absetzer und die Jungtiere liegen an den Stränden herum. Die Absetzer gehen irgendwann im Januar ins Meer und stellen sich den Orcas, die vor der Küste warten. Es ist auch eine Anlandung an der australischen Antarktis-Forschungsbasis in Buckles Bay geplant, wo Sie mit Wissenschaftlern und Mitarbeitern der Basis zusammentreffen können. Die ursprüngliche Basis wurde 1947 gegründet und die Insel ist seither „bemannt“. Sie ist eine der am längsten ununterbrochen besetzten Basen in der Subantarktis.

Tag 10 Campbell Island - Perseverance Harbour
Sie haben den ganzen Tag Zeit, Campbell Island, Neuseelands südlichstes subantarktisches Gebiet, zu erkunden. Dazu gibt es mehrere Möglichkeite. Es wird ausgedehnte Wanderungen zur Northwest Bay und möglicherweise zum Mt. Honey geben. Es wird auch eine leichtere Wanderung zum Col Lyall Saddle angeboten. Bei all diesen Optionen haben Sie die Gelegenheit und Zeit, die Südlichen Königsalbatrosse zu beobachten, die hier in großer Zahl nisten. Sie werden auch Gebiete der Insel besuchen, die herausragende Beispiele für die Megaherbs enthalten, für die die Insel bekannt ist.

Die Geschichte der Insel ist ebenso reichhaltig und vielfältig wie die der anderen Inseln, die Sie besucht haben. Sie wurde 1810 entdeckt (von demselben Robbenkapitän, der auch die Macquarie-Insel entdeckte) und bald von Robbenfängern besetzt, die Ratten und Katzen einführten. Im Jahr 1895 schrieb die neuseeländische Regierung die Insel als Pachtgebiet für Viehzucht aus. Die Pacht wurde von einem unternehmerischen neuseeländischen Schafzüchter angenommen, der die Insel mit Schafen und Rindern bevölkerte. Die landwirtschaftlichen Praktiken, zu denen auch das Abbrennen des Gestrüpps gehörte, veränderten die Insel erheblich. Die Bewirtschaftung dauerte bis 1934, dann wurde sie aufgegeben. Während des Krieges waren Küstenbeobachter auf der Insel stationiert. Nach Kriegsende wurde die Station vom neuseeländischen Wetterdienst übernommen, der bis 1995 eine bemannte Wetter- und Forschungsstation auf der Insel unterhielt.

In den frühen 1970er Jahren wurde die Insel in zwei Hälften geteilt und die Tiere aus der nördlichen Hälfte entfernt. Die Auswirkungen der verbleibenden Tiere wurden überwacht, und 1990 wurden sie schließlich alle entfernt. Die Vegetation erholte sich schnell und die Katzen starben auf natürliche Weise aus. In einem sehr ehrgeizigen (und noch nie zuvor in so großem Maßstab durchgeführten) Ausrottungsprogramm gelang es dem neuseeländischen Department of Conservation, die Ratten zu beseitigen. Nachdem die Insel 2003 für frei von Raubtieren erklärt wurde, war der Weg frei für die Wiederansiedlung der vom Aussterben bedrohten Campbell-Island-Krickente, die 1975 auf einer vorgelagerten Insel wiederentdeckt worden war. Bekassinen, die früher auf der Insel unbekannt waren, aber auf einer anderen vorgelagerten Insel entdeckt wurden, besiedelten die Inseln selbst wieder. Die Vegetation, die der große englische Botaniker Sir Joseph Hooker 1841 als eine „Flora, die außerhalb der Tropen ihresgleichen sucht“ beschrieb, gedeiht prächtig und ist geradezu spektakulär.

Tag 11 Auf See
Auf dem Weg zurück zum Hafen von Bluff haben Sie die Gelegenheit, sich zu entspannen und über Ihre Erlebnisse nachzudenken. Lassen Sie die Höhepunkte Ihrer Expedition Revue passieren. Am Abend genießen Sie ein Abschiedsessen an Bord, während Ihr Schiff die letzten Meilen der Reise zurücklegt.
Tag 12 Bluff - Ausschiffung
Am frühen Morgen ist der Naturhafen von Bluff wieder erreicht. Nach dem Frühstück und der Erledigung der Zollformalitäten verabschieden Sie sich von Ihren Mitreisenden. Es gibt einen Bustransfer zu den Flughäfen Invercargill oder Queenstown. Bei unerwarteten Verspätungen aufgrund des Wetters und/oder des Hafenbetriebs bitten wir Sie, die Weiterreise erst nach Mittag ab Invercargill und nach 15 Uhr ab Queenstown zu buchen.

MS Heritage Adventurer

Die Heritage Adventurer ist ein wahres Pionier Expeditionsschiff mit außergewöhnlicher Abstammung. Aufgrund ihrer gefeierten Geschichte und ihres raffinierten Designs oft als “Grande Dame der Polarforschung” bezeichnet, wurde sie 1991 auf der finnischen Rauma Werft speziell für Abenteuer und für das Erkunden der Polarregionen entwickelt.
Heritage Adventurer (früher bekannt als MS Hanseatic) setzt einen unvergleichlichen Standard für authentische Expeditionsreisen und kombiniert die höchste EisklasseEinstufung von Passagierschiffen (1A Super) mit einer beeindruckenden Geschichte der Polarerkundung. Mit Rekorden für die nördlichsten und südlichsten Arktis und Antarktis Fahrten und für die Durchquerung der Nordwest- und Nordostpassage ist Heritage Adventurer perfekt für bahnbrechende neuseeländische Heritage Expeditions-Expeditionsreisen geeignet. Ursprünglich für 184 Gäste konzipiert, begrüsst Heritage Adventurer jetzt nur 140 Expeditionsteilnehmer, um geräumige, stilvolle und komfortable Reisen zu gewährleisten, während eine Flotte von 14 Zodiacs dafür sorgt, dass alle Gäste ihr Expeditionsabenteuer maximal genießen können. Heritage Adventurer führt stolz dieTraditionen aussergewöhnlicher, persönlicher Expeditionserlebnisse als Flaggschiff von Heritage Expeditions fort.

Technische Daten:
Baujahr: 1991
Eisklasse: 1A Super
Passagieranzahl: 140
Bordsprache: Englisch – auf ausgewählten Reisen englisch/deutsch
Länge: 124 Meter
Breite: 18 Meter
Tiefgang: 4,97 Meter
Tonnage: 8.378 BRT
Geschwindigkeit: 15 Knoten
Reichweite: 8.600 Seemeilen
Zodiacs: 14
Arzt an Bord: ja
MS Heritage Adventurer - Antarktis Kreuzfahrt - Expedition Rossmeer - Nunaa Expeditions
MS Heritage Adventurer

Deckplan

Die Kabinen

Maindeck Dreibettkabine:
Die Dreibettkabinen auf Deck 3 verfügen über zwei Bullaugenfenster, zwei Einzelbetten und ein Pullman-Bett, das von der Wand heruntergeklappt werden kann. In der Kabine befindet sich außerdem eine gemütliche Sitzecke sowie ein Schreibtisch. Über den Flachbildschirm werden die Gäste über das Tagesprogramm informiert und können Entertainment-Programme wählen. Das private Bad verfügt über Dusche und WC.

 

Maindeck Einzelkabine:
Die Einzelkabinen auf Deck 3 verfügen über zwei Bullaugenfenster, ein Kingsize-Bett eine gemütliche Sitzecke sowie ein Schreibtisch. Über den Flachbildschirm werden die Gäste über das Tagesprogramm informiert und können Entertainment-Programme wählen. Das private Bad verfügt über Dusche und WC.

Superior Dreibettkabine:

Die Superior Dreibettkabinen auf Deck 5 sind geräumig und verfügen über zwei Einzelbetten und ein Pullman-Bett, das von der Wand heruntergeklappt werden kann, sowie über große Panoramafenster. In der Kabine befindet sich außerdem eine gemütliche Sitzecke sowie ein Schreibtisch und viel Stauraum. Über den Flachbildschirm werden die Gäste über das Tagesprogramm informiert und können Entertainment-Programme wählen. Das private Bad verfügt über Dusche und WC.

Superior Einzelkabine:

Die Superior Einzelkabinen auf Deck 5 sind geräumig und verfügen über ein Kingsize-Bett sowie über große Panoramafenster. In der Kabine befindet sich außerdem eine gemütliche Sitzecke sowie ein Schreibtisch und viel Stauraum. Über den Flachbildschirm werden die Gäste über das Tagesprogramm informiert und können Entertainment-Programme wählen. Das private Bad verfügt über Dusche und WC. Die Einzelkabinen liegen im vorderen Bereich des Schiffes.

Superior Kabine Deck 4 und Deck 5:

Die Superior Kabinen auf Deck 4 und 5 sind geräumig und verfügen über wahlweise ein Kingsize-Bett oder zwei Einzelbetten, sowie über große Panoramafenster. In der Kabine befindet sich außerdem eine gemütliche Sitzecke sowie ein Schreibtisch und viel Stauraum. Über den Flachbildschirm werden die Gäste über das Tagesprogramm informiert und können Entertainment-Programme wählen. Das private Bad verfügt über Dusche und WC.

Worsley Suite:

Die Worsley Suiten befinden sich auf Deck 6 und sind ebenfalls 22m² groß. Nach Wunsch sind diese mit einem Kingsize-Bett oder zwei Einzelbetten ausgestattet. Sie verfügen über große Panoramafenster. In der Kabine befindet sich außerdem eine gemütliche Lounge-Ecke sowie ein Schreibtisch und viel Stauraum. Über den Flachbildschirm werden die Gäste über das Tagesprogramm informiert und können Entertainment-Programme wählen. Das private Bad verfügt über Dusche und WC.

Heritage Suite:

Die Heritage Suiten befinden sich auf Deck 6 und sind 44m² groß. Sie verfügen über zwei große Panoramafenster, ein Kingsize-Bett, einen Wohnbereich mit Sofa, Sessel und Schreibtisch. Großzügige Schränke und Stauraum stehen zur Verfügung. Das große Marmorbad bietet ein Doppelwaschbecken, Badewanne und Dusche.

Termine & Preise

Heritage Adventurer
Queenstown (Bluff) - Bluff (Queenstown)
Reisedaten
  • 18.12.2024 - 29.12.2024 | 12 Tage
    ab 9.570 € p.P.
  • 26.11.2025 - 07.12.2025 | 12 Tage
    ab 9.570 € p.P.
  • 31.12.2025 - 11.01.2026 | 12 Tage
    ab 9.570 € p.P.
- | Tage ändern
ab € p.P.
Kategorie
Deck
Beschreibung
Preis p.P.
Deck: 3
Maindeck Triple
9.570 € p.P.
Deck: 3
Maindeck Single
13.850 € p.P.
Deck: 4
Superior Kabine
11.500 € p.P.
Deck: 5
Superior Kabine
119.575 € p.P.
Deck: 5
Superior Dreibett
9.995 € p.P.
Deck: 5
Superior Single
14.350 € p.P.
Deck: 6
Worsley Suite
14.995 € p.P.
Deck: 6
Heritage Suite
22.000 € p.P.

Termine & Preise

Heritage Adventurer
Queenstown (Bluff) - Bluff (Queenstown)
Reisedaten
  • 18.12.2024 - 29.12.2024 | 12 Tage
    ab 9.570 € p.P.
  • 26.11.2025 - 07.12.2025 | 12 Tage
    ab 9.570 € p.P.
  • 31.12.2025 - 11.01.2026 | 12 Tage
    ab 9.570 € p.P.
- | Tage ändern
ab € p.P.
Kategorie
Deck
Beschreibung
Preis p.P.
Deck: 3
Maindeck Triple
9.570 € p.P.
Deck: 3
Maindeck Single
13.850 € p.P.
Deck: 4
Superior Kabine
11.500 € p.P.
Deck: 5
Superior Kabine
11.975 € p.P.
Deck: 5
Superior Dreibett
9.995 € p.P.
Deck: 5
Superior Single
14.350 € p.P.
Deck: 6
Worsley Suite
14.995 € p.P.
Deck: 6
Heritage Suite
22.000 € p.P.

Termine & Preise

Heritage Adventurer
Queenstown (Bluff) - Bluff (Queenstown)
Reisedaten
  • 18.12.2024 - 29.12.2024 | 12 Tage
    ab 9.570 € p.P.
  • 26.11.2025 - 07.12.2025 | 12 Tage
    ab 9.570 € p.P.
  • 31.12.2025 - 11.01.2026 | 12 Tage
    ab 9.570 € p.P.
- | Tage ändern
ab € p.P.
Kategorie
Deck
Beschreibung
Preis p.P.
Deck: 3
Maindeck Triple
9.570 € p.P.
Deck: 3
Maindeck Single
13.850 € p.P.
Deck: 4
Superior Kabine
11.500 € p.P.
Deck: 5
Superior Kabine
11.975 € p.P.
Deck: 5
Superior Dreibett
9.995 € p.P.
Deck: 5
Superior Single
14.350 € p.P.
Deck: 6
Worsley Suite
14.995 € p.P.
Deck: 6
Heritage Suite
22.000 € p.P.

Im Reisepreis enthalten

Details einblenden Details ausblenden

Im Reisepreis inklusive:

  • Expeditionskreuzfahrt in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Eine Hotelübernachtung inkl. Abendessen und Frühstück vor der Seereise in Queenstown
  • Vollpension an Bord inkl. Bier, Wein, Softdrinks zu den Mahlzeiten
  • 24 Stunden kostenlos Kaffee-, Wasser-, Teestation
  • Alle Anlandungen, Zodiac Fahrten und Ausflüge lt. Programm
  • Erfahrenes, internationales Expeditionsteam
  • Expertenvorträge an Bord
  • Transfers zum/vom Schiff
  • Alle Anlandegebühren und örtliche Steuern und Abgaben

Nicht inklusive:

  • An- und Abreise nach Queenstown, Neuseeland – wir erstellen Ihnen gerne ein persönliches Angebot!
  • alle persönlichen Gegenstände
  • Wäscherei
  • Getränke – außer wie oben angegeben
  • Trinkgelder
  • Visa – bitte erkundigen Sie sich nach den gültigen Visa- und Einreisevorschriften (Auswärtiges Amt)
  • Individuelle Verlängerungen
  • Reiseversicherung

Reisebedingungen

Details einblenden Details ausblenden

Für diese Expedition gelten die Reise- und Zahlungsbedingungen der Reederei Heritage Expeditions:

  • Alle Gäste müssen ein Buchungsformular ausfüllen. Es liegt in der Verantwortung des Gastes, das Buchungsformular und das vertrauliche medizinische Formular korrekt auszufüllen.
  • Um Ihre Buchung zu bestätigen, ist eine Anzahlung in Höhe von 25% des gesamten Expeditionspreises fällig.
  • Der Restbetrag (75% des gesamten Expeditionspreises) ist 90 Tage vor der geplanten Abreise fällig.
  • Stornierungen, die mehr als 180 Tage vor dem Abreisedatum eingehen, berechtigen zu einer vollständigen Rückerstattung abzüglich einer Verwaltungsgebühr von USD750 pro Person.
  • Wenn die Stornierungsmitteilung innerhalb von 179 und 91 Tagen vor dem Abreisedatum eingeht, wird die gesamte Anzahlung einbehalten.
  • Wenn die Stornierung innerhalb von 90 Tagen vor dem Abreisedatum eingeht, wird der gesamte Reisepreis einbehalten.
    Wenn die Stornierung innerhalb von 90 Tagen erfolgt und die vollständige Zahlung noch nicht eingegangen ist, wird der Gesamtpreis trotzdem fällig, und nicht gezahlte Beträge werden sofort fällig.

Hinweis: Ihr Reisepreis ist durch den Reisepreis-Sicherungsschein gem. deutschem Reiserecht abgesichert. Diesen erhalten Sie mit der Buchungsbestätigung. Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

Die Subantarktischen Inseln

Details einblenden Details ausblenden

Die Subantarktis ist ein Bereich zwischen der etwa bei 50° südlicher Breite liegenden antarktischen Konvergenz, bei der das kalte antarktische unter das wärmere subtropische Oberflächenwasser absinkt, und dem bei etwa 66,57° südlicher Breite liegenden südlichen Polarkreis. Im Südpazifik liegen in diesem Bereich mehrere Inselgruppen, die zu Neuseeland gehören. Sie sind teils mehrere hundert Kilometer von den Hauptinseln Neuseelands und voneinander entfernt. Bis auf wenige Forschungsstationen sind diese Inseln unbewohnt, unbefugtes Betreten ist nicht gestattet. Die Inseln stehen unter Naturschutz. Um die Aucklandinseln herum sind zusätzlich zwei Meeresschutzgebiete ausgewiesen.

Durch ihre isolierte Lage und Unberührtheit gibt es auf diesen Inseln eine große Artenvielfalt. Bis auf die felsigen Bountyinseln haben alle eine reiche Vegetation. Es kommen mehr als 250 Pflanzenarten vor, von denen 35 endemisch sind und weitere 30 als sehr selten gelten. Charakteristisch sind die „Megaherbs“, Pflanzenarten mit besonders großen Blättern und Blüten. Auf den Aucklandinseln finden sich die südlichsten Wälder der Erde, in denen es große Bestände an Baumfarnen gibt. Unter den 126 auf den Inseln vorkommenden Vogelarten sind 40 Arten von Seevögeln, von denen fünf nirgendwo sonst auf der Welt brüten. Zehn Arten von Albatrossen sind auf den Inseln heimisch, und von den vier Pinguinarten sind zwei endemisch. Die Inseln bieten den neuseeländischen Seelöwen einen Lebensraum, 95 % der Weltpopulation pflanzt sich hier fort. Das Meer zwischen dern Inseln ist ein Lebensraum von entscheidender Bedeutung für den Südkaper.

Quelle: Wikipedia